Logo

Daniela Mulle

Diätologin & Ernährungswissenschafterin

Knoblauchöl
© Luke Besley

Knoblauchöl

Selbstgemachtes Knoblauchöl ist eine super Alternative, wenn du Knoblauch nicht gut verträgst oder in der ersten Phase einer FODMAP-armen Ernährung auf Knoblauch verzichten musst: Damit bekommst du zwar den typischen Knoblauchgeschmack in dein Essen, nicht aber die Fruktane, die oft für Bauchbeschwerden wie Blähungen, Bauchweh oder Durchfall verantwortlich sind.

Zutaten für 1/2 Liter

Zubereitung

  1. Knoblauchzehen schälen und vierteln.
  2. 500 ml Rapsöl in einem Topf bei geringer Hitze handwarm werden lassen.
  3. Vom Herd nehmen, Knoblauchstücke zugeben und ca. 3 Stunden ziehen lassen.
  4. Fertiges Knoblauchöl abseihen und in eine saubere, dunkle Flasche füllen.
  5. Falls du Kräuter verwenden möchtest, dann wasche sie sauber mit heißem Wasser ab, bevor du sie in die Flaschen gibst.

Newsletter

Verpasse keine meiner tollen Tipps & Tricks, interessanten Infos & köstlichen Rezepte.

Mit Deiner Anmeldung stimmst Du meiner Datenschutzerklärung zu.