Daniela Mulle

Diätologin & Ernährungswissenschafterin

© Andrey Okonechnikov

Griechisches Spalterbsenpüree aka Fava

Falls du ein Humus-Fan bist, dann versuch’ unbedingt dieses Rezept!

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen, einen davon vierteln und mit den Spalterbsen, Lorbeerblättern und Kurkuma in einen großen Topf geben.
  2. Mit Wasser bedecken und aufkochen.
  3. Danach auf kleine Hitze zurückschalten und ca. 1 Stunden weichkochen, dabei eventuell noch Wasser nachfüllen.
  4. Währenddessen restliche Zwiebel fein hacken und in Olivenöl ca. 10—15 Minuten goldbraun braten.
  5. Du kannst die Spalterbsen abseihen sobald sie beginnen zerfallen, dabei ca. 1/2 Tasse Kochwasser aufheben.
  6. Lorbeerblätter entfernen, die gekochte Zwiebel bei den Erbsen lassen.
  7. Die Spalterbsen mit der Hälfte der gebratenen Zwiebeln, Knoblauch, 2 EL Zitronensaft, je 3 EL Oliven- und Raps/Walnussöl, 4 EL Erbsenkochwasser, 1 TL Salz und 1/2 TL frisch gemahlenen Pfeffer in einem Blender oder mit dem Pürierstab glattmixen.
  8. In eine Schüssel füllen und mit den restlichen Zwiebeln garnieren.

Fava ist sozusagen das “griechische Humus”, wobei hier nicht Kicher- sondern ursprünglich Platterbsen (Lathyrus sativus) die Basis bilden. Fava wird in Griechenland sehr gerne als Vorspeise gegessen. Es hält sich im Kühlschrank gut verschlossen ca. 3 Tage, und ist genauso wie Humus sehr eiweißreich. Fava schmeckt toll als Brotaufstrich oder Dip für Gemüse, ideal zum Mitnehmen für’s nächste Picknick oder die Grillparty.

Newsletter

Verpasse keine meiner tollen Tipps & Tricks, interessanten Infos & köstlichen Rezepte.

Mit Deiner Anmeldung stimmst Du meiner Datenschutzerklärung zu.

+43 650 9700569

contact@danielamulle.at

bauchdetektivin

bauchdetektivin

Made with ♡ by Component-Driven

© Mag. Daniela Mulle, 2021